Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /kunden/zahnklinik-garmisch.de/custom/dentinic.de_hoefel/redaxo/include/classes/class.oomediacategory.inc.php on line 79
DENTINIC-Private Zahnklinik für Implantologie Parodontologie Funktion und Ästhetik

 

Weitere Links dieser Rubrik:
Überblick | Konservierende Zahnerhaltung | Prophylaxe | Zahnästhetik | Parodontologie | Implantologie | Endodontie | Dentiness |

Wellness für Zähne - Dentiness by Dentinic®

Zum Begriff “Wellness”

1654 wurde „wealnesse” im Oxford English Dictionary von Sir A. Johnson mit „gute Gesundheit” übersetzt.
In den 1970er Jahren wurde der Begriff „Wellness” im Auftrag der amerikanischen Regierung angesichts explodierender Kosten des US- Gesundheitswesens für ganzheitliche Gesundheitsmodelle zur Prävention durch Eigenverantwortung des Einzelnen für die eigene Gesundheit genutzt (nach Wikipeda).
Wellness ist demnach ein Zustand des zufriedenen Wohlbefindens und besteht aus Selbstverantwortung bei körperlich – geistiger Fitness.
Heute wird vielfach darunter ein „es sich gut gehen lassen” bei passiven Wohlfühlangeboten verstanden, sich damit etwas „Gutes” tun.

top

Wellness für Zähne

Was kann man seinen Zähnen Gutes tun? Primär will man sich selbst damit Gutes tun.
Der Wunsch sind gesunde, attraktive Zähne, die man „zeigen” kann. Zähne sind bei einem ersten Treffen von Menschen ein Signal für Sympathie, Aggression, Freud und Leid. Dieser erste Eindruck ist schwer zu korrigieren.
Würden Sie jemandem Ihr Geld anvertrauen, bei dem der Blick auf die Zähne schon zeigt, dass er nicht einmal für sich selbst Sorge tragen kann?
Was zeichnet gesunde, attraktive Zähne aus? Eine Harmonie in Farbe, Form und Funktion. Ein perfekter Wechsel zu einem gesunden Zahnfleisch (Rot – Weiß – Ästhetik), eine Symmetrie bestimmter Linien, wie die Schneidekantenlinie in Parallelität zur Augen-Verbindungslinie (Bi-pupillarlinie), die Sichtbarkeit von Schneidekanten bei entspannten leicht geöffneten Lippen, eine Schneidekantenlinie im Oberkiefer, die dem Schwung der Unterlippe folgt, und ein strahlendes ungezwungenes Lachen; persönlichkeitsgerechte Natürlichkeit, nicht Stefan Raab!
Wer das Gefühl hat, seine Zähne seien nicht „vorzeigbar” wird immer versuchen, den angeblichen Mangel zu verdecken und kann damit nicht frei lächeln.

top

Prophylaxe Kind



Eltern können ihren Kindern schon Gutes tun, indem sie Ihnen von Anfang an Zahnbewusstsein vorleben: 2x täglich 2 Minuten Zähneputzen. Und dies richtig: möglichst elektrische Zahnbürste (Kleinkinder nehmen eine eigene elektrische Zahnbürste besser an).
Während der Zahnentwicklung im Kiefer sollte man für genügend Fluoride sorgen, damit diese in den gesamten Zahn eingebaut werden und damit den Zahn von innen heraus Karies- resistent machen.
Wenn Süssigkeiten, dann richtig. Geben Sie Ihrem Kind nur einmal am Tag Schokolade, um die Zähne nicht andauernd mit Säure zu belasten.
Nicht zuviel Vitaminsäfte und Cola (enthalten viel Zucker und Säuren), danach nicht gleich Zähneputzen, sonst putzen Sie den angelösten Zahnschmelz weg. Eine gute Alternative stellt der zuckerfreie Kaugummi dar..
Lassen Sie die Zahn- und Kieferstellung regelmässig kontrollieren, damit rechtzeitig eine kieferorthopädische Behandlung begonnen werden kann.
Nehmen Sie Ihren Nachwuchs schon als Kleinkind zum Zahnarzt mit, damit sie dies als natürliche Situation kennen lernen. Inzwischen bringen Kinder schon manchmal den Papa mit, der selbst Angst hat.
Zähne sind nicht „genetisch schlecht” (vom Opa geerbt!?), es werden vielmehr für den Zahn schlechte Gewohnheiten weitergegeben, z.B. zum Frühstück zuckerhaltiger Marmeladen statt Milch- und Fleischprodukte.
Bitte schauen Sie auch einmal bei der Allgemeinen Prophylaxe vorbei.

top

Prophylaxe Erwachsene

Vorher

Vorher

Nachher

Nachher

Zähne verfärben sich immer; zum Einen durch Lebensmittelfarben wie Tee, Kaffee, Rotwein, Blaukraut, Blaubeeren oder Nikotin, Zahnstein, Beläge.
Mit einer richtigen professionellen Zahnreinigung (PZR) bei der netten Prophylaxe-Assistentin beim Zahnarzt werden diese oberflächlichen Verfärbungen und Auflagerungen (Konkremente) perfekt entfernt; danach können Sie wieder mit frischem Atem strahlen!
Wer hier nicht konsequent ist, kann hässliche Farben, Karies und Mundgeruch nicht verhindern.
Bitte schauen Sie auch einmal bei der Allgemeinen Prophylaxe vorbei.

top

Contouring – Zahnform modellieren

Vorher

Vorher

Nachher

Nachher

Viele Zähne sind gesund und weiß; aber sie stehen unregelmäßig schräg, verschachtelt, gedreht, haben Lücken oder sind zu kurz.
Diese Fehler sind recht einfach zu korrigieren: Mit geklebten Füllungen.
Der Mund ist ein schwarzes Loch; davor steht die Silhouette der Schneidekanten. Ist diese Silhouette unregelmäßig, entsteht für den Betrachter ein unharmonischer Gesamteindruck. Es ist leicht, hier mit einer Füllung eine Lücke zu schließen. Z.B. zwischen zwei mittleren Schneidezähnen (Diastema), dort eine abgekaute Schneidekante zu verlängern oder einen gedrehten Zahn zu korrigieren: Alles schmerzfrei mit einfachen geklebten, aber ästhetischen Füllungen. Ein künstlerisch begabter Zahnarzt mit dem Blick für Harmonie und Natürlichkeit kann das.
Bitte schauen Sie auch einmal beim Contouring vorbei.

top

Bleaching

Bleaching

Bleaching

Bleaching Gerät

Bleaching Gerät

Ein makelloses strahlendes Lächeln ist Zeichen für Vitalität und Selbstwertgefühl. Die Zähne sind Ausdruck der inneren Einstellung und ein Spiegel der Lebensfreude.
Doch es gibt eine ganze Reihe von Gründen für unschöne interne Verfärbungen, z.B. durch tote Zähne, Alterung, Medikamente, genetisch bedingt, Zahnfehlstellung etc.
Wenn Sie eigentlich gesunde Zähne haben, die Zahnstellung und Zahnform richtig sind, können die internen Verfärbungen fast immer durch Aufhellen der Zähne wieder jugendlich weiß werden. Wie weiß, liegt an der Konsequenz der Anwendungen. Voraussetzung ist, dass die Zähne saniert sind, also keine Füllungen fehlen oder defekt sind. Die Farben von Kronen und Brücken lassen sich nicht aufhellen. Beim Power- Bleaching in der Zahnarztpraxis werden in ca. 90 Minuten (genau die Länge eines Filmes an der Decke der Praxis, z.B. „Jenseits von Afrika”) mit einem Bleaching-Gel von ca. 36% Konzentration die Zähne je nach Farbskala um ca. 3 bis 6 Stufen aufgehellt. Zu Beginn der Behandlung nimmt die Assistentin einen Abdruck der Zähne, da während der 90 Minuten der Zahntechniker eine elastische durchsichtige „Home- Bleaching- Schiene” anfertigt. Diese bekommt die Patientin mit und kann dann zu Hause weiter und immer wieder, wenn sie es für nötig hält, ihre Zähne aufhellen, wenn sie will bis zu „Wandweiß”.Doch Vorsicht: solch hohe Konzentrationen des Power- Bleaching- Gels verätzen das Zahnfleisch und können daher als „Anschub” nur in der Zahnarzt – Praxis unter entsprechenden Vorsichtsmaßnahmen der netten Prophylaxe-Assistentin durchgeführt werden.
Homebleaching- Systeme haben daher nur eine Konzentration von ca. 10%, Drogerieartikel wie Strips oder Lacke nur von etwa 5%. Entsprechend länger muss man eben bleachen.
Bleachen ist nach allen Erfahrungen unschädlich für den gesunden Zahnschmelz, es können erhöhte Temperaturempfindlichkeiten auftreten, die nach einigen Tagen wieder selbst abklingen. Nach dem Bleachen sollte man ein paar Stunden nicht rauchen oder farbstoffhaltige Speisen essen oder trinken.
Bitte schauen Sie auch einmal beim Bleaching vorbei.

top

Veneers – Porzellan – Schalen

Veneers - wie die echten Zähne, nur schöner

Veneers - wie die echten Zähne, nur schöner

Hat ein Zahn viele Füllungen, stimmen Form und Farbe nicht, die Länge, die Achsrichtung oder ähnliches. Dann helfen Veneers.
Veneers sind dünne Keramikschalen, die im zahntechnischen Labor hergestellt werden und ein perfektes „Hollywood- Lächeln” möglich machen.
Der Zahn wird leicht im Schmelzbereich angeschliffen, der Zahnarzt nimmt einen Abdruck, macht ein Provisorium (niemand geht mit angeschliffenen Zähnen aus der Praxis) und drei Tage später werden die perfekt auf die Wünsche der Patienten abgestimmten Porzellan-Schalen auf die Vorderseite der Zähne geklebt; die Verklebung ist so stark, dass Sie ohne Bedenken in den grünen Apfel beißen können.
Vorteil ist der geringe Substanzverlust am Zahn und das perfekte Lächeln, mit dem man sogar leichtere kieferorthopädische Zahn- Fehlstellungen innerhalb von drei Tagen beheben kann. Diese Keramiken haben auch den unschätzbaren Vorteil, dass fast alle oberflächlichen Verfärbungen (s.o.) aufgrund der glatten Oberfläche leicht selbst mit der Zahnbürste entfernt werden können. Für Raucher, Teetrinker u.a. wird das Leben sehr viel leichter.
Bitte schauen Sie auch einmal bei Veneers vorbei.

top


Vollkeramik-Kronen

Bei stärkeren Defekten an den Zähnen kann jeder Zahn auch durch Vollkeramik – Kronen wieder aufgebaut werden; selbst wenn nur noch eine angefaulte Wurzel vorhanden ist, kann mit einem Aufbau und Zirkondioxid- Keramik ein neuer Zahn eingesetzt werden, der vom natürlichen Zahn nicht zu unterscheiden ist.
Zirkondioxid- Keramik ist das Material, aus dem die Hitzeschilder des Space- Shuttels sind oder auch die Keramik-Bremsscheiben der Formel l-Autos. Es hat die dreifache Biegefestigkeit von Titan und kann heute im spezialisierten Dentinic-Labor für alle Anwendungen einer ganzheitlichen Zahn-Sanierung angewendet werden. Die berüchtigten grauen Metallränder, die unter dem Zahnfleisch am Zahnhals durchschimmern oder freiliegen, sind damit Vergangenheit.
Sogar Zahn-Implantate können heute aus diesem metallfreien und allergiefreien Material eingesetzt werden. Somit können wir praktisch in jeder Situation – selbst bei völlig Zahnlosen – festsitzende, natürlich weiße und persönlichkeitsgerechte Zähne realisieren.
Bitte schauen Sie auch einmal bei Vollkeramik und Zirkoniumdioxidkeramik vorbei.

top


Wellness für Zähne?
Ja, mit gesunden attraktiven Zähnen sich selbst Gutes tun!
Die Zukunft ist weiß! Dentiness by Dentinic

 
   

Druckansicht

Medizinische Gesellschaft für Implantologie, Funktion & Ästhetik mbH
Klammstraße 7 - D 82467 Garmisch-Partenkirchen
Tel.: (+49) 08821 / 936 00   -   Fax: (+49) 08821 / 936 036 info@dentinic.de

 
 
Logo Tricare Logo Seven Corners Concordia Logo Südcert  Logo Intechnica  Logo Umweltpakt Bayern  Logo EMAS  Logo BDIZ  Logo IGÄM   Logo DGKZ Prodente   Prodente